51nodes erkundet mit TransnetBW das Potenzial von Selbstsouveränen Identitäten in der Netzwirtschaft

Seit Oktober 2021 unterstützt 51nodes den Stuttgarter Strom-Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW bei der Erkundung und Ermittlung der Einsatzpotenziale von Selbstsouveränen Identitäten (SSI) in den netzwirtschaftlichen Prozessen.

In der digitalen Welt benötigen Menschen, Maschinen und Organisationen einen Ausweis, um vertrauenswürdig miteinander zu kommunizieren. Entsprechend dem Vorbild der Plastikkärtchen in unserem Geldbeutel, benötigen wir ebenso digitale Nachweise von Befähigungen von Menschen, Maschinen und Organisationen. Anbieter von Diensten, die diese Nachweise einfordern, müssen die Nachweise prüfen können, ohne den Aussteller zu kontaktieren. Wenn ich ein Auto leihe, genügt es auch, den Führerschein und die Kreditkarte vorzuzeigen – zwei Plastikkärtchen.

Selbstsouveräne Identitäten (SSI) streben genau das an, digitale Nachweise von Attributen und Befähigungen für Menschen, Maschinen und Organisationen zu ermöglichen, die von den jeweiligen Inhabern in einem digitalen Ausweis selbst verwaltet werden können. Unsere Mobiltelefone können z.B. diesen Ausweis speichern. Und ähnlich der Berechtigungsfreigabe bei der Installation einer App, können die Ausweisinhaber die ihnen zugeordneten Nachweise passgenau bei der Anmeldung zu einem Dienst freigeben.

Mit SSI haben Inhaber ihre Identität und zugehörige Nachweise vollständig unter eigener Kontrolle. Weiterhin entfallen aufwändige Anmeldevorgänge bei Dienstanbietern, da diese kein eigenes Identitätsmanagement mehr benötigen. Benötigte Identitätsinformationen werden in jederzeit aktueller Form vom digitalen Ausweis des Inhabers bereitgestellt. SSI verspricht somit, die parallele, teure und inkonsistente Datenhaltung in verschiedenen Anwendungssilos zu überwinden.

TransnetBW hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, das offenkundig hohe Potenzial von SSI für sich zu erschließen. Die Strom-Netzwirtschaft ist heute immer noch gekennzeichnet von siloartigen Datenhaltungsstrukturen. Eine Vielzahl von Prozessen wie die Regelleistung, das Engpassmanagement, die Erhebung von EEG- und KWK-Umlage werden durch IT-Systeme unterstützt, die das Managen der jeweiligen Stammdaten von Energieerzeugungsanlagen jeweils selbst machen. Weiterhin fehlt es der deutschen Energiewirtschaft an einem Single Point of Truth für vertrauenswürdige Anlagen-Stammdaten – während gleichzeitig Millionen von privaten Energieerzeugern in nächster Zukunft integriert werden müssen.

Mit der Unterstützung des Technologieunternehmens 51nodes wurden in den netzwirtschaftlichen Prozessen der TransnetBW inzwischen mehrere potenzielle Anwendungsfälle für SSI identifiziert.
51nodes ist unter anderem Mitglied des SSI-basierten Identitätsmanagementnetzwerks IDunion, das von über 47 namhaften deutschen Unternehmen und Organisationen vorangetrieben wird. Weiterhin hat 51nodes umfangreiche Erfahrung in der Realisierung von SSI- und Blockchain-basierten Lösungen mit klarem Mehrwert.

Weiterführende Informationen zu SSI
Self-Sovereign Identity: The Ultimate Beginners Guide
Self-Sovereign Identity: Grundlagen, Anwendungen und Potenziale portabler digitaler Identitäten (Whitepaper des Fraunhofer FIT)
Chancen der Self-Sovereign Identities aus Sicht von Unternehmen für das Identity & Access Management
Ein Überblick über des SSI-Ökosystem (wissenschaftlicher Artikel)
Eine technische Umsetzungsplattform für SSI in der Energiewirtschaft: Energy Web Decentralized Operating System (Technische Konzeptdokumentation)

Folge uns auf LinkedIn