51nodes entwickelt im Projekt „GAIA-X 4 moveID“ eine digitale Infrastruktur für den sicheren Datenaustausch der Automobile in der Smart City der Zukunft

51nodes ist Partner des Forschungsprojekts „GAIA-X 4 moveID“. Das Projekt zielt mit Hilfe der europäischen Datenraum-Technologie von GAIA-X auf die Schaffung der Standards und IT-Infrastruktur für die automobile Zukunft. 51nodes trägt mit seiner Expertise zu digitalen selbstbestimmten Identitäten (SSI) zur Schaffung eines datengetriebenen Diensteökosystems für Verkehrsteilnehmer bei. Das dreijährige Projekt wird von Bosch geleitet und hat 18 Partner wie Continental, Airbus und Denso sowie führende Web 3-Firmen wie Fetch.AI und Ocean. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz fördert das Vorhaben mit 14 Mio. Euro.

Stuttgart – das Forschungsprojekt „GAIA-X 4 moveID“ will mit seiner vertrauenswürdigen Datenaustauschinfrastruktur neuartige Dienste für die intelligente und zukünftige autonome Mobilität in der Smart City ermöglichen. In der Smart City der Zukunft sollen Autos sich untereinander und mit der Verkehrsinfrastruktur wie Ampeln, Parkschranken, Parkuhren, Mautstellen und Servicestationen austauschen können. Autos können somit zum Beispiel wichtige Hinweise zu freien Parkplätzen oder verfügbaren Ladesäulen in einer Stadt erhalten, Parkplatzgebühren können im Hintergrund automatisch bezahlt werden und Fahrzeugkomponenten können Daten aus dem Betrieb zur weiteren Verbesserung der Komponenten liefern.

51nodes entwickelt Vehicle2X-Infrastruktur auf Basis von SSI

Die Firma 51nodes wird in den kommenden drei Jahren gemeinsam mit den Projektpartnern im Projekt „GAIA-X 4 moveID“ die informationstechnischen Grundlagen und die Standards für die dezentrale Vernetzung der Verkehrsteilnehmer schaffen. Dazu wird der direkte Datenaustausch zwischen automobilen Verkehrsteilnehmern untereinander und mit ihrer Verkehrsinfrastruktur-Umgebung ohne Mittler ermöglicht.

Jochen Kaßberger, Mitgründer von 51nodes, sagt „Das Projekt GAIA-X 4 moveID ist ein hervorragendes Beispiel für die dezentrale digitale Netzwerkbildung unter den Teilnehmern der mobilen Smart City. Wir sehen diese Art der Dezentralisierung als Teil einer zukünftigen Crypto Economy. 51nodes arbeitet an den Infrastrukturen, um die dezentrale Crypto Economy zu ermöglichen – in der Mobilität und anderen Bereichen“.

Ein wichtiger erster Schritt ist die Ausstattung der Verkehrsteilnehmer, ihrer Fahrzeuge, Verkehrsinfrastruktur und Betreiberorganisationen mit sogenannten selbstbestimmten digitalen Identitäten (SSI). SSI gewährleisten aufgrund der Eigenverwaltung der persönlichen Daten einen hohen Grad an Kontrolle und Schutz der Daten. Somit sind die Nutzer im Sinne der Web3-Philisophie („read-write-own“) Besitzer ihrer Daten und können an deren Verwertung teilhaben.

Ein offenes Ökosystem von datengesteuerten Diensten rund um „future mobility“ entsteht

Projektleiter Peter Busch beim Konsortialführer Bosch sagt: „SSI und generell Dezentralisierung ist eines der strategischen Themen von Bosch für die Zukunft der Mobilität. Wir streben die Schaffung eines skalierbaren dezentralen Ökosystems in der Automobilindustrie auf Basis von SSI an“.

Die angestrebte Entstehung eines offenen Diensteökosystems im Straßenverkehr basiert auf dem Austausch der Daten zwischen den Teilnehmern mit eindeutigen digitalen Identitäten. Nicht nur eine intelligente Mobilitätssteuerung mit geringeren Emissionen durch gezieltes Ansteuern von Park- und Lademöglichkeiten wird dadurch möglich. Es werden auch Datenmarktplätze unter Einbringung der Daten der Verkehrsteilnehmer entstehen. In einem offenen Ökosystem können sich die besten Ideen für datenbasierte Dienste durchsetzen und die Nutzererfahrung in der Smart City mit echtem Mehrwert bereichern.

Die Erprobung der Projektentwicklungen wird unter realen Bedingungen, unter anderem in einem internationalen Testfeld Deutschland-Frankreich-Luxemburg unter Leitung der htw Saar stattfinden. Die Projektergebnisse sollen weitgehend als Open Source bereitgestellt werden und damit der Schaffung eines offenen und dezentral organisierten Ökosystems für zukünftige datenbasierte Mobilitätsdienste unter Einhaltung von Datensicherheit und Privatsphäre der Nutzer dienen.

51nodes vertieft Expertise zu SSI im Mobilitätssektor

Zu den Chancen des Projekts sagt Jochen Kaßberger: „Das moveID-Projekt wird für 51nodes dazu beitragen, unser technisches Know-how in Bezug auf SSI-Technologien zu vertiefen. Wir zielen darauf, unser Netzwerk im Mobilitätssektor zu erweitern und unser Fachwissen über Anwendungsfälle der Mobilität zu vertiefen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern wie Bosch und gleichgesinnten Web3-Firmen wie Datarella, Peaq, Fetch.AI, deltaDAO, Bigchain DB und Chainstep.“

Über 51nodes
Die Wirtschaft der Zukunft ist digital, kollaborativ und dezentral. Deshalb unterstützt 51nodes Unternehmen bei der Umsetzung von Web3-Projekten in den Bereichen dezentrale digitale Plattformen, SSI und Tokenisierung. 51nodes ermöglicht digitale und disruptive Innovationen durch den Einsatz von Open-Source-Blockchain-Technologie und allen Dienstleistungen, die ein Unternehmen für eine erfolgreiche dezentrale Transformation benötigt: Technisches Design, Full-Stack-Software- und Blockchain-Entwicklung, Hardware- und Systemintegration, Ökosystem- und Venture-Management. Webseite: www.51nodes.io

Die Projektteilnehmer
Robert Bosch GmbH
Materna Information & Communications SE
Denso Automotive Deutschland GmbH
Continental Automotive Technlogies GmbH
WOBCOM GmbH
ecsec GmbH
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes
Atos Information Technology GmbH
Chainstep GmbH
Peaq Technology GmbH
Zeppelin Universität gGmbH
Datarella GmbH
51nodes GmbH
Bigchain DB GmbH
Fetch.ai Research & Development GmbH
ITK Engineering GmbH
Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Airbus Defence and Space GmbH
Delta Dao AG

Gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Folge uns auf LinkedIn

51nodes entwickelt im Projekt „GAIA-X 4 moveID“ eine digitale Infrastruktur für den sicheren Datenaustausch der Automobile in der Smart City der Zukunft

51nodes ist Partner des Forschungsprojekts „GAIA-X 4 moveID“. Das Projekt zielt mit Hilfe der europäischen Datenraum-Technologie von GAIA-X auf die Schaffung der Standards und IT-Infrastruktur für die automobile Zukunft. 51nodes trägt mit seiner Expertise zu digitalen selbstbestimmten Identitäten (SSI) zur Schaffung eines datengetriebenen Diensteökosystems für Verkehrsteilnehmer bei. Das dreijährige Projekt wird von Bosch geleitet und hat 18 Partner wie Continental, Airbus und Denso sowie führende Web 3-Firmen wie Fetch.AI und Ocean. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz fördert das Vorhaben mit 14 Mio. Euro.

Mehr lesen »